Was darf beim Smarthome auf keinen Fall fehlen?

Das intelligente Haus, nichts geringeres bedeutet „Smarthome“ nämlich übersetzt, fasziniert immer mehr Menschen. Es bietet sehr viele Möglichkeiten und kann vor allem individuell gestaltet werden, so wie man es selbst gerne haben möchte.

Doch was gehört wirklich zu einem Smarthome? Was ist unnötiger schnick schnack und was sollte auf jeden Fall gekauft werden, damit das Smarthome wirklich Sinn macht?

Bei vielen Überlegungen dürfte wohl das Wohnzimmer im Vordergrund stehen. Es ist ein geselliger Ort, an dem man sich gerne mit Freunden und Verwandten einfindet. Gerade hier kann vieles „smart“ gemacht werden. So manch einer möchte dabei wohl auch etwas Eindruck bei seinen Freunden machen. Im Wohnzimmer ist dies aber nicht schwer, weil es viele Optionen gibt, noch etwas zu verändern. Auch zu einem gemütlichen Kaffee oder Tee trifft man sich gerne im Wohnzimmer.

Dabei steht sicherlich auch der Fernseher im Vordergrund. Während es Smart TV´s schon länger gibt, haben diese beim Smarthome noch mehr Bedeutung. So kann man sich beispielsweise direkt Nachrichten auf dem Bildschirm anzeigen lassen und weiß dann sofort, dass die Waschmaschine fertig ist. Details zu Smart TVs kann man auch gut im Internet finden, denn hier ist die Auswahl einfach riesig. Dabei ist die Größe nur zweitrangig, es kommt vor allem auch auf die Qualität der Bilder und den Sound an.

Der Fernseher ist also definitiv das wichtigste Element im Wohnzimmer und es sollte bestenfalls ein Smart TV sein, damit alles miteinander verbunden werden kann.

Was darf außerdem nicht fehlen?

Gerade im Wohnzimmer ist die Stimmung immer besonders wichtig. Daher sollte vor allem auf die Lampen und Lichter geachtet werden. Mit smarten Lichtern hat man dabei besonders viele Möglichkeiten und kann diese je nach Stimmung anpassen. Sie lassen sich in tausende Farben verändern, sodass bei einem spannenden Film entsprechend auch die Beleuchtung verändert werden kann. Gerade das Licht dimmen zu können, kann auch sehr voreilhaft sein. Nicht immer benötigt man die volle Festtagsbeleuchtung.

Viele denken über Rauchmelder sicherlich nicht besonders viel nach, aber sie stören doch irgendwie immer. Wer über ein Smarthome nachdenkt, sollte sich unbedingt auch Gedanken über Rauchmelder machen, die direkt mit dem ganzen System verbunden sind. So bekommt man im Notfall sofort eine Meldung und Fehlalarme gehören endlich der Vergangenheit an. Zudem sind smarte Rauchmelder viel unempfindlicher und versprechen eine längere Haltbarkeit. Nebenbei sehen sie einfach schicker aus.

Was kostet mich mein smartes Zuhause eigentlich?

Hierbei handelt es sich um eine sehr interessante Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Ein Smarthome muss nämlich nicht zwangsläufig ein ganzes intelligentes Haus sein, sondern beginnt auch bereits bei den kleinen Dingen. So kann schon eine einzelne Glühbirne, die über WLAN bzw. das Smartphone gesteuert werden kann, bedeuten, dass das Zuhause intelligenter, also smarter geworden ist.

Zudem ist es möglich, ein Haus komplett nachzurüsten, es kann aber auch schlichtweg direkt beim Bau schon alles eingerichtet werden. Hier hängen die Kosten stark davon ab, was man sich eigentlich alles wünscht. Erste Startersets beginnen bereits ab einigen hundert Euro und können dann nach Belieben weiter gesteigert werden, je nachdem, was man selbst haben möchte. Lichtschalter und Verbindungen zu Fenstern und Heizungen sind dann oftmals ein weiterer interessanter Punkt. Zur Umrüstung muss hier aber etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Wer sein ganzes Haus direkt komplett umrüsten möchte, der sollte sich besser ein individuelles Angebot machen lassen, wo direkt alles enthalten ist.

Wer Smarthome erst einmal testen möchte, der sollte am Besten einfach eine Lampe kaufen und damit beginnen. Wer dann schon genervt ist von der Technik, sollte sich besser nicht noch weitere Dinge anschaffen.

Wichtig ist nur, sich vorher für einen Anbieter bzw. Hersteller zu entscheiden, da die Produkte unterschiedlicher Firmen meistens nicht miteinander kompatibel sind.